Yvonne & Stephan Jasper, Fürstenau (2019)

Geweint und gelitten haben unfallgeschädigte Kinder schon genug, meist unter einer schweren Traumatisierung. Vertrauen und Mut wiederzuerlangen – eben dies üben diese Kinder im Zuge ihrer jahrelangen Rehabilitationsmaßnamen, unter der Anleitung von tatkräftigen Hamburger Polizeibeamten, peu a peu ein, damit sie den Unfallschock verarbeiten und bald wieder, mit aller gebotenen Vor- und Rücksicht im Straßenverkehr, am Leben teilnehmen können.

Die Kosten werden über Spenden getragen und somit fallen für die Eltern keinerlei Kosten an. Darauf können wir in aller Bescheidenheit – sehr STOLZ sein. Wir vom Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder freuen uns, wenn wir neue Mitglieder in die Familie der Helfenden begrüßen können.

Gänsehaut habe ich bekommen, als mich unsere neuen Mitglieder Yvonne & Stephan Jasper aus Fürstenau – beide selbst Schwerbehindert – kontaktiert hatten. Stephan Jasper ist 1966 mit einer Körperbehinderung in Münster geboren und war 20 Jahre lang auf Gehilfen angewiesen. Dann machte ihn ein schwerer Verkehrsunfall zum Elektrorollstuhl Fahrer. Yvonne Jasper ist 1967 in Stadtlohn geboren und muss seit Dezember 2016 mit einer Schwerbehinderung ihr Leben meistern. Beide sind aber voller Motivation und leben jetzt nach der Devise: „Ein Leben mit Behinderung ist selbstverständlich anders, spannend und abwechslungsreich!“

Wir wollen als Fördermitglied mit je 5.- Euro im Monat ebenfalls dazu beitragen, dass Kinderaugen nach einem Verkehrsunfall wieder lachen können.

Wunderbar auch ihr 15-jähriges und ehrenamtliches Engagement, denn zusammen mit einem Freund, der ebenfalls schwerbehindert ist, ist das Trio als DJ musikalisch unter dem Namen „Radio Silberlocke“ in Altenheimen und sozialen Einrichtungen unterwegs, um dort Musik zu machen. Wer mehr darüber erfahren möchte kontaktiert einfach Yvonne oder Stephan.

Liebe Yvonne, lieber Stephan – im Namen der vom Jugendwerk betreuten Unfallkinder und aller aktiven Förderkreismitglieder begrüßen wir Euch als eine wichtige Säule in der Familie der HELFENDEN und BITTE – behaltet Eure wunderbare Dynamik. Peter Sebastian (1.Vorsitzender)

PS.: Das „Gemeinnützige Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder e.V.“ (http://jugendwerk-hamburg.de) und der „Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder e.V.“ (http://www.achteaufmich.de) helfen, wo sie nur können, ganz besonders DANK EURER Unterstützung! Wer ebenfalls Interesse hat, mit nur 5.- € im Monat die wertvolle Arbeit des Jugendwerkes als Fördermitglied zu unterstützen, kann mich sehr gern kontaktieren. Bitte ruft einfach unter 040-7632146 an, oder sendet eine Mail an info@achteaufmich.de.