Christina Krüdener u. Dr. Gundi Mindermann sagen wir ein herzliches DANKESCHÖN

Seid Ihr mit mir einer Meinung, dass positive Erfahrungen die nettesten Tagesbegleiter sind – auch wenn manch negatives sich nicht vermeiden lässt? Von einer dieser positiven Erfahrungen kann ich voller Freude berichten.

Als ich Ende September einen Auftritt in Hurghada mit den Kollegen u.a. Willi Herren, Jasmin Herren, Jürgen Peter und Annemarie Eilfeld hatte, erzählte ich – das mache ich ja bei jedem meiner Auftritte – über unseren Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder.

Im Anschluss schreibt man Autogramme, unterhält sich ausgelassen mit den Hotelgästen über DIES und DAS und freut sich über die allgemeinen Urlaubsfreuden. Hängen geblieben ist mir dabei auch die Begegnung mit einer Urlauberin die mir erzählte, dass sie Pferde liebt und sogar ihre Pferdewirt Prüfung absolvierte und noch dazu ihre Meisterprüfung erfolgreich abgeschlossen hat. Und wenn man dann noch ein Pferd von seiner Chefin geschenkt bekommt – sagt man sich … ok ist wirklich ein leidenschaftliches Hobby und allemal eine spannende Geschichte. Hab ja ständig mit Pferden zu tun:) 🙂 :).

Wochen vergingen und Gestern bekam ich eine wahnsinns Nachricht von Christina Krüdener – genau die Dame, mit der ich mich nach dem Auftritt in Hurghada über das oben genannte Thema unterhalten hatte.

Nach ihrer Ankunft in Germany berichtete sie nämlich ihrer Arbeitgeberin und Freundin, Doktor Gundi Mindermann (Kieferorthopädische Praxis in Bremervörde), über Ihren Hurghada-Urlaub und das ihr mein Lied „Selamün Aleyküm-sei gegrüßt“ nicht mehr aus dem Kopf geht und …was „Papa Mustafa“ auf der Bühne über die Unfallkinder gesagt hatte.

Da Ihre Chefin leider keine eigenen Kinder hat, sich aber steht’s engagiert und das Projekt mit den unfallgeschädigten Kindern grandios findet, wurde beschlossen, dass man zum Nicolaus
einige Kinder mit unserem Spenden-Malbuch „Kümmelchen … mit Stift und Herz durch Deutschland!“ beschenken möchte. Auch sollen einige der Bücher, um die Wartezeit ihrer kleinen Patienten zu verkürzen, in der Praxis ausgelegt werden.

Für einige mag das jetzt „Bla Bla“ sein, aber da jeder sein eigener Dirigent seines Lebens ist, zeigt es mir wieder einmal, wie Leidenschaft reflektieren kann. Danke liebe Frau Doktor Mindermann und danke liebe Christina Krüdener für die Kontaktaufnahme und für den Kauf der 33 Malbücher.
Carpe Diem sagt Peter Sebastian alias „Papa Mustafa“